14. Januar 2008 von Christa

Rückblick – der Fünfte

“Christa Schwemlein schrieb in einem sehr laaaaaaangen Bericht, wie sie zum Bloggen gekommen ist.“

Gääähn, deutlicher kann man es nun wirklich nicht mehr sagen – langweilig und ermüdend! Mit diesem Flop endete am Samstag mein vierter Jahresrückblick.

Ha, ich kann auch anders! ;-)

HaHaHa –  Herz, Hirn und Hintern, mit diesem Beitrag trat ich bei UPLOAD zu meinem zweiten Blogprojekt an. Ein Beitrag, bei dem ich mir beim Schreiben das Lachen nicht verkneifen konnte. Ob meine Tipps allerdings für jemanden nützlich waren weiß ich nicht, aber sie sorgten zumindest für Unterhaltung im Netz  ;-)

Das dritte Blogprojekt bescherte mir, vielleicht weil alle guten Dinge drei sind, letztendlich den Erfolg ;-)

Was gab’s noch an Höhepunkten? Erwähnenswert ist vielleicht noch Bernd’s Gänseblümchen in Form eines Links. Leider wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts von der Bedeutung der Links und konnte somit das Blümchen gar nicht richtig würdigen. Ähnlich erging es mir mit dem Stöckchen, das mich so unverhofft traf.

Eine riesen Überraschung war die Einladung zum Sekt auf den Kapuzinerplanken. Diese bildete den Auftakt zu einem sehr schönen Abend, zusammen mit meinen Kindern, beim Italiener.

Der absolute Höhepunkt meiner einjährigen Reise durch die “Blogosphäre” war allerdings der Weg als solches, der mich im August endlich an’s Ziel führte.

Bevor ich jetzt wieder jemanden zum Gähnen bringe und vielleicht zu Tode langweile, beende ich an dieser Stelle meine Rückblicke und richte meinen Blick nach vorn.

Was die Zukunft hier auf diesem Blog bringen wird, kann ich im Moment noch nicht sagen. Mein Blog ist inzwischen zu einem Hobby geworden, das mir sehr viel Freude und Erfüllung gebracht hat und auch immer noch bringt. Es zu pflegen ist aber auch, ähnlich wie das Stricken und Nähen vergangener Tage, sehr zeitaufwändig. Gut Ding braucht Weile; da führt kein Weg d’ran vorbei.

Für die kommende Zeit mache ich mir erst mal Dori’s Worte, nach einer Diskussion mit Bernd, zu eigen:

“Manchmal schwimmt man gegen den Strom, das ist sehr anstrengend, manchmal schwimmt man mit dem Strom, und manchmal lässt man sich einfach treiben. Das ist Ent-Spannung”

In diesem Sinne, entspannte Grüße

Ihre und eure

Christa Schwemlein  :-)

***

Rückblick – der Erste  – Zahlen und Fakten
Rückblick – der Zweite – Legende
Rückblick – der Dritte -  gut besuchte Seiten
Rückblick – der Vierte -  Flops
Rückblick – der Fünfte -  Highlights

 

Der Beitrag wurde am Montag, den 14. Januar 2008 um 21:30 Uhr veröffentlicht und wurde unter In eigener Sache abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 812 | Kategorie In eigener Sache | 3 Kommentare »





3 Reaktionen zu “Rückblick – der Fünfte”

  1. Kuchen und Spiele « Das Glückshaus

    [...] immer wieder schön zu lesen Nun, auch bei Christa (habt ihr euch abgesprochen??? ) finde ich was Lustiges … und bei Ulf natürlich erst recht … “Pflanzen mit Migrationshintergrund“, [...]

  2. Ewald

    Liebe Christa,
    ja du hast recht mit dem Schwimmen. “Aber nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle”.
    Einen schönen Tag noch,
    Grüße Ewald

  3. Christa

    Ja Ewald, hast Recht, so isees.

    Ich wünsch’ dir noch einen schönen Abend.
    Gruß Christa

Einen Kommentar schreiben