22. Juli 2007 von Christa

HaHaHa – Herz, Hirn und Hintern

Seit Anfang des Jahres bewege ich mich in der “Blogszene” und zähle mich noch immer zu den Anfängern. Das “UPLOAD – Blogprojekt” mit seinen vielen nützlichen Tipps kam mir daher wie gerufen. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Initiatoren und Mitschreiber.

Beim Lesen der Beiträge kam mir der Gedanke: “Wie wäre es mit Blogtipps für Menschen wie mich, die ähnlich wie ich vor drei Jahren, nicht wissen, was eine e-mail, ein Provider eine URL oder eine Homepage sind, die aber neugierig sind und Spaß daran haben, Neues zu lernen.

Hier also Tipps von einem “Dummy” für “Dummies”:

Es sind die drei “H”, die ein gutes Blog ausmachen - nämlich:

Herz, Hirn und Hintern

***


Es lohnt sich, die Freude am Bloggen zum Ausdruck zu bringen. Leidenschaft muss man nicht verstecken. Sie ist, genau wie das menschliche Herz, der Motor, der etwas in Bewegung bringt.

1. Herz

- Zeigt Begeisterung für euer Blog!

- Findet euren eigenen Stil!
Schreibt über das, was euch bewegt und für euch wichtig ist. Vor allen Dingen schreibt euren Kram selbst. Nichts ist so sterbenslangweilig wie kopierte Texte. Macht euch frei von Schablonen, Redewendungen und dem mitunter steifen “Webjargon”.

Habt den Mut anders zu sein!

- Habt keine Angst vor euren Emotionen!

Es ist normal, Neuem ängstlich gegenüber zu stehen. Angst lähmt und hindert daran, etwas Neues zu wagen. Legt eure Berührungsängste gegenüber dem Computer ab. Dieser Sprung ist eine wunderbare Erfahrung, glaubt mir!

Wie das gehen kann? Das steht in diesem Beitrag. Dort ist eine Übung aus meiner aktiven Schlanktippszeit beschrieben. In etwas abewandelter Form kann man mit dieser Übung auch andere Ängste ablegen.  Also ruhig mal ausprobieren, es klappt! :-)

- Seid menschlich!

Denkt daran, eure Leser am anderen Ende der Leitung sind echte Menschen mit echten Gefühlen und durchaus verletzlich. Behandelt sie so, wie auch ihr gerne behandelt werden wollt.

Mit eurem Herzen schafft ihr zu euren Lesern eine emotianale Verbindung und macht sie damit zu euren Stammlesern.


2. Hirn

Es wird zwar immer so dargestellt, die Einrichtung und die Handhabung von Blogs sei ein Kinderspiel. Dem kann ich nicht zustimmen. Wer im Internet surfen kann, kann noch lange kein Blog einrichten, geschweige denn, damit umgehen. Ohne ein paar technische Kenntnisse und andere Fähigkeiten geht es nicht.


3. Hintern

Ihr müsst mit dem PC und den dazugehörigen Anwendungsprogrammen zurechtkommen. Daher müsst ihr euch Grundkenntnisse in einer Textverarbeitung, in HTML und der digitalen Bildbearbeitung aneignen, um später euer Blog mit Bildern schmücken zu können. Lernen ist anstrengend und niemand kann es euch abnehmen.

Auch ist kein Text, der Hand und Fuß haben soll,  in 5 Minuten geschrieben. Von dieser Vorstellung müsst ihr euch befreien. Schreiben ist mühsam und zeitaufwändig, auch für geübte Schreiber.

***

In diesem Sinne wünsche ich nun allen “Dummies” ein weites Herz, ein großes Hirn und einen breiten Hintern. ;-)

Christa Schwemlein

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 22. Juli 2007 um 21:16 Uhr veröffentlicht und wurde unter Blog-Parade, Eigene Gedanken zu..., Ver-ruecktes abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 501 | Kategorie Blog-Parade, Eigene Gedanken zu..., Ver-ruecktes | 11 Kommentare »





11 Reaktionen zu “HaHaHa – Herz, Hirn und Hintern”

  1. UPLOAD » Blogtipps für Einsteiger - Teil 7

    [...] ver-rueckt.net: HaHaHa – Herz, Hirn und Hintern [...]

  2. uA

    Hihi, nett
    Auch wenn ich erst bei HaHaHa und deinen Worten an Harz, Harn und.. Hantern (was auch immer das ist) denken musste, komische “Lautsprache” :D

  3. frueher war alles besser . . im Blogclub ? « mon petit web - chindogu

    [...] gemeinten Tips ueberein, aber dies ist nur aus meiner Sicht der Fall , wie zum Beispiel bei Christa Schwemlein zu lesen: Habt keine Angst vor euren [...]

  4. Manuel

    Sehr schön – 3H´s, das kann ich mir auch gerade noch merken ;-)

  5. Christa

    *lach* ja manche Sachen bleiben im Gedächtnis. Mit den 3H’s kam mein Lehrer bei der Einschulung in die 5. Realschulklasse daher. Bei seiner Abschlußrede in der 10. Klasse griff er die drei wieder auf.
    Und wenn er nicht gestorben ist, benutzt er sie bestimmt noch heute als Aufhänger für seine Reden. ;-)

    Deinen Beitrag über Werbung im Netz fand ich, auch wenn er etwas länger war, auch sehr interessant.

    Gruß
    Christa

  6. ver-rueckt » Blog Archiv » Schwer verdaulich!

    [...] viel Spaß gemacht hat und noch dazu Grenzen überbrücken ließ. Obendrein bescherte mir mein Beitrag die ersten “Scouts”. Ob ich das der sexy Headline zu verdanken habe? Egal…. Scout [...]

  7. ver-rueckt » Blog Archiv » Der Angst mit Humor begegnen

    [...] in meinem Beitrag Herz, Hirn und Hintern versprochen kommt hier eine kleine Übung, wie man den Angshasen bei den Ohren packen kann. Sie [...]

  8. ver-rueckt » Blog Archiv » Ich spür’ es - ich lebe noch!

    [...] Zeitpunkt die technischen Kenntnisse noch nicht. Heute, fast zwei Monate später und mit einem noch breiteren Hintern, ist es mir endlich gelungen meiner Seite Töne [...]

  9. ver-rueckt » Blog Archiv » Rückblick - der Fünfte

    [...] HaHaHa –  Herz, Hirn und Hintern, mit diesem Beitrag trat ich beim Upload Blogprojekt an. Ein Beitrag, bei dem ich mir beim Schreiben das Lachen nicht verkneifen konnte. Ob meine Tipps für jemanden nützlich waren, weiß ich nicht, aber sie sorgten zumindest für Unterhaltung  im Netz ;-)   [...]

  10. ver-rueckt » Blog Archiv » HaHaHa - Kleine Bibelkunde Mk 16,6

    [...] In diesem Sinne – Lasset uns lachen… ;-) [...]

  11. ver-rueckt » Blog Archiv » Klick, Klick - Lesestoff

    [...] meinen eigenen Einsteiger-Tipps “HaHaHa – Herz, Hirn und Hintern“, ein Beitrag bei dem ich mir das Lachen nicht verkneifen konnte, bin ich regelmäßige [...]

Einen Kommentar schreiben