1. Januar 2011 von Christa

Nur so …

2010 ist vorbei, 2011 beginnt – eine gute Gelegenheit einen Blick auf das alte Jahr zu werfen und zu überdenken, was aus all meinen Plänen und Vorsätzen geworden ist. Viele meiner bloggenden Kolleginnen und Kollegen haben bereits Bilanz gezogen, andere werden dies in den folgenden Stunden vielleicht noch tun. Wie also war 2010?

Beruflich

Was unsere kleine Firma betrifft haben wir alles erreicht, was wir uns für 2010 vorgenommen hatten.

Nach wie vor arbeite ich aber noch für das Autohaus und das Gasthaus am Fluss. Die Arbeit macht mir Freude und sollte nicht irgendetwas Unvorhergesehenes dazwischen kommen, werde ich bis zum Eintritt der Rente dort auch weiter „werkeln“. 

„Ora et labora“  -   ich kann einfach nicht aus meiner Haut heraus. Je mehr ich beschäftigt bin, umso mehr fühle ich mich lebendig. Meine Arbeit war für mich schon immer mehr als ein Beruf – Berufung vielleicht? Allerdings bin ich mit den Jahren ruhiger geworden. Einige interessante Angebote, die ich, was ich mir nie hätte vorstellen können, letztes Jahr über die Businessplattform XING erhielt, musste ich aus Kapazitätsgründen ablehnen.

“Lernen ist wie rudern gegen den Strom, wenn man aufhört fällt man zurück“, schrieb mir einst mein Deutschlehrer in’s Poesiealbum.
„Alles im Leben hat seine Zeit“, ist ein Lebensmotto von mir. Die Weisheit des alttestamentlichen Predigers Kohelet ist uralt und doch immer noch wahr. Wer am Ball bleiben will, kann aus der Entwicklung dieser Welt nicht aussteigen. Deshalb besuchte ich zusammen mit meinem Mann im vergangenen Jahr einige Veranstaltungen der IHK und des BDS zum Thema Onlinemarketing und „Social Media“. Die Vorträge und der Austausch mit den anderen Teilnehmern weckten mein Interesse so sehr, dass ich im Sommer an einem Onlinelehrgang der in Mannheim ansässigen „Social Media Akademie“ teilnahm.

Privat

Zusehen zu müssen, wie ein Mensch zerfällt war kaum auszuhalten und überstieg zeitweise meine physischen und psychischen Kräfte. Im Juli starb meine Mutter. Nach ihrem Tod stand mein innerer Antreiber für eine lange Weile still. Dennoch möchte ich die Zeit danach, die der Trauer, nicht missen.

Ziele und Pläne für 2011?

Der Übergang vom alten in ein neues Jahr warf in der Vergangenheit oft die bange Frage auf: „Was mag dieses Jahr wohl bringen?“ Die unmittelbare Erfahrung mit der Endlichkeit hat dazu geführt, dass ich mich entschlossen habe, mich in 2011 etwas treiben zu lassen oder wie in einem meiner vorhergehenden Beiträge geschrieben, endlich zu leben. ;-) Ich freue mich schon jetzt auf die Studienreise im Frühjahr in den Oman und nach Dubai, zusammen mit meiner Arbeitskollegin und Freundin. Ein Wunsch, den ich schon so lange hege und der jetzt hoffentlich in Erfüllung geht.

Wie es mit der Bloggerei hier weiter gehen wird, weiß ich nicht. Schreiben ist nicht mein Beruf und da ich die Technik des Schreibens nicht von der Pike auf gelernt habe, bindet dies viel Zeit. Alles was ich bisher hier auf meinen “ver-rueckten Seiten” schrieb diente einzig und allein dazu, mir über vieles, was das WEB betrifft, klar zu werden, wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen und das Allerwichtigste, meinem “kleinen” inzwischen erwachsenen Sohn zu beweisen: Ich bin nicht verrückt.

Ihnen meine lieben Leserinnen und Leser danke ich für das Mitlesen, Kommentieren und die vielen lieben E-Mails und Telefonate. Danke sage ich ebenso für die guten Wünsche und die Anerkennung für mein „ver-rücktes Blog”. Ich bedanke mich auch für den Kaffee, den Wein, den Sekt und all die anderen Aufmerksamkeiten, die mich als Dankeschön für den ein oder anderen Blogartikel erreichten. Dies alles hat mich gerührt und mir gutgetan.

Herzliche Grüße
Ihre Christa Schwemlein :-)

Der Beitrag wurde am Samstag, den 1. Januar 2011 um 23:09 Uhr veröffentlicht und wurde unter Kleine Bibelkunde, Nur so..., Zitate abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 5354 | Kategorie Kleine Bibelkunde, Nur so..., Zitate | 1 Kommentar »





Eine Reaktion zu “Nur so …”

  1. ver-rueckt » Blog Archiv » Rückblick und Ausblick - Blogparade

    [...] dieses Jahr ähnlich gefühlt wie ich. Die Zeit vergeht viel schneller als früher. Trotz meines guten Vorsatzes zu Beginn des Jahres, mich treiben zu lassen, waren viele meiner Tage ausgelastet und verplant. [...]

Einen Kommentar schreiben