16. November 2008 von Christa

Geschichten, die das Leben schreibt – Fünf Jahre Internet

christas-ruckblick.jpgDie Geschichte meiner Kollegin, die ich gestern hier erzählte, führt mich unmittelbar zu meiner eigenen Geschichte. Heute sind es auf den Tag genau 5 Jahre, als ich zum ersten Mal mit dem Medium Internet in Berührung kam.

Nadine ließ nicht locker. Sie wollte mich unbedingt mit dem Computer und dem Internet vertraut machen. Kurzerhand meldete sie mich in einem Abnehmforum an. Eine eigene E-Mail Adresse besaß ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Im Abstand von ca. 10 Tagen erhielten wir Teilnehmer einen Newsletter mit den verschiedensten Tipps und Tricks rund ums Abnehmen.

Seit ich denken kann war ich zu dick und ich glaube, es gibt wohl kaum ein Buch zu diesem Thema, das ich nicht gelesen habe. Daher waren die Informationen für mich nicht unbedingt neu. Viel interessanter fand ich die Funktionen des Forums, der Kurznachrichten und des Chats, die zum Austausch der Mitglieder untereinander dienten. Auch die Menschen dahinter interessierten mich. Am allermeisten aber interessierte mich das “Online-Geschäft”. Durch die Kinderpause und meine Berührugnsängste mit der modernen Technik war dieser Markt an mir vorbei gerauscht.

so-entsteht-ein-blogbeitrag.jpgWieder las ich eine Weile mit und musste lachen, da die Hauptschreiber ausgerechnet Männer waren. Einer von ihnen hatte es in kürzester Zeit auf über 800 Beiträge gebracht. Ich war schon in mehreren Abnehmgruppen, aber Männer waren dort immer in der Minderheit und meistens auch sehr schweigsam. Mir gefiel, was die Männer im Forum schrieben. Es war unterhaltsam und kurzweilig – das Salz in der Suppe.  :-D

Viele der Sprüche erinnerten mich an meine Freundin, die ich vor Jahren aus den Augen verlor. Manchmal hatte ich den Eindruck, wie in alten Zeiten, mit ihr zu lachen.  Niemand sonst konnte mich so zum Lachen bringen wie sie. Wenn ich an die Geschichte denke, als mein Mann bei ihr im Kleiderschrank saß, kullern mir heute noch Lachtränen über die Wangen. :-D

Im Chat erzählte mir eine Frau, dass sie über das Wochenende nach Wiesbaden fahre, um sich von ihrem Autounfall zu erholen. Kurz darauf verbuchte ich im Autohaus eine Abschlepprechnung. Das verunfallte Auto war das meiner Freundin,  Rechnungsempfänger der in Wiesbaden lebende Ehemann. Zufall…? Ich war mir so sicher, meine Freundin in diesem Forum wieder gefunden zu haben. Millionen von Menschen bewegen sich im Internet und ausgerechnet wir zwei sollten uns in einem Forum begegnen?

Warum nicht? “Wenn Gott es will, findet ihr euch wieder”, die Worte unseres verstorbenen Pfarrers kamen mir in den Sinn. Es könnte doch sein, dass sie über ihre Schwester, die als Journalistin für eine große Zeitung arbeitet, an diesen Job gekommen war. Verrückt sei das, meinten mein Mann und meine Kinder und wollten von meinen Vermutungen nichts mehr hören.  

christa-107_bearbeitet-1.jpgIm Forum ging es inzwischen sehr lebhaft zu. Die Teilnehmer haben sich “geknuddelt, gedrückt und geküsst”. Alle liebten sich und täglich kamen mehrere neue hinzu. Manches hat “gefunzt” und manches nicht. Gebildete Menschen begrüßten sich mit “Hallöchen”. Ich wunderte mich über Nadine, meine Kollegin, die ähnlich wie in dem Forum “unerfüllter Kinderwunsch” wieder voll dabei war. Sie kaufte Bücher, ein Venenkissen und eine Pulsuhr, hüpfte Trampolin und stillte ihren Hunger nach Süßem mit 70 prozentiger Bitterschokolade. Ihre Abnahme beschleunigte sie mit Tabletten, die ihr von einer Teilnehmerin per Mail empfohlen wurde und ausschließlich über Holland bezogen werden konnten.

Vieles gäbe es noch zu erzählen - Schönes und weniger Schönes. Von altmodischen Topflappen, die im Forum zum Verkauf angeboten wurden und Erinnerungen an meine Kindheit wach werden ließen. Mit derartigen Häkelarbeiten verdiente ich mir ein wenig Taschengeld. Meine Tante “Gretel” bescherte mir damals den meisten Umsatz. Sollte etwa Lothar, mein Cousin… ? Das letzte Topflappenpaar fertigte ich als 19-Jährige, für die Mutter meiner aus den Augen verlorenen Freundin, an. Wieder Biggi, Zufall …? Der Spruch vom “Krümel im Bauch” war auch von ihr.
Kurz darauf wurde Peter, Ida und Minimum, im Forum empfohlen. Mit diesem sehr gut gemachten Aufklärungsbuch haben wir damals unsere “Großen” auf die Geburt ihrer Geschwister vorbereitet. All das sind Erinnerungen an längst vergangene Zeiten und dennoch sehr präsent. Da waren auch noch die Partnerprogramme zum Forumstreffen, alles Dinge, die mich annehmen ließen, ich spräche mit jemanden der mich durch und durch kennt. Ach, es gäbe noch viel Denk- Merk- und Fragwürdiges zu berichten. Heute wundere ich mich,  dass diese vielen Grübelein ”faltenlos” an mir vorrüber gingen. Zeitweise hatte ich Angst verrückt zu werden.

Vielleicht finde ich irgendwann einmal die Zeit, diese, meine Geschichte in Worte zu fassen, um sie als Fortsetzungsgeschichte auf meinen ver-rueckten Seiten zu veröffentlichen. Im Moment ist Zeit bei mir allerdings Mangelware. Viel Reales steht in den nächsten Wochen und Monaten an, so dass ich dieses Projekt vorerst auf  “irgendwann einmal” verschieben muss.

christa-wein-und-genuss-01.jpgJetzt muss ich mich aber tummeln und auf den Weg machen, um mit Nadine und ihrer Familie Emilians zweiten Geburtstag und natürlich mein 5-jähriges Internetjubiläum zu feiern. Wer mag ist herzlich eingeladen, mit uns das Glas zu erheben und auf die beiden Jubiläen anzustoßen.

Zum Wohl!
Christa Schwemlein :-)

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 16. November 2008 um 15:41 Uhr veröffentlicht und wurde unter Abnehmecke, Freundschaft, Geschichten, Glück, Humor, In eigener Sache abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 1285 | Kategorie Abnehmecke, Freundschaft, Geschichten, Glück, Humor, In eigener Sache | 4 Kommentare »





4 Reaktionen zu “Geschichten, die das Leben schreibt – Fünf Jahre Internet”

  1. Nadine Fauth

    Liebe Christa

    endlich komme ich auch dazu Dir zu gratulieren. Gestern ist es etwas untergegegangen. Herzlichen Glückwunsch zu Deinem 5 jährigen ( wie soll ich es denn nennen LOL ) Virtuellem . Ich lasse es mal so stehen. Fünf Jahre schon .. Wahnsinn
    Wer dreht hier den an unserer Uhr?

    War sehr schön gestern und bedanke mich für Euer Dasein und die schönen Geschenk für Emilian

    Liebe GRüße

    Nadine

  2. Brigida

    Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch…. unbekannterweise, aber ich find, dieses Internet von DIR ist sehr sehr gut gelungen….Gestern Abend habe ich ein Glas Roten (Frankreich) getrunken. Nachträglich kann ich nun sagen, dass es einen Grund hatte…..
    Viel Glück, Gesundheit und weiterhin viel Spass im Internet…
    sendet Dir Brigida

  3. ver-rueckt » Blog Archiv » Happy Birthday Emilian :-)

    [...] P.S. Zu diesem  Geburtstag gibt es auch eine Geschichte. Interessierte klicken bei: Geschichten, die das Leben schreibt – 5 Jahre Internet [...]

  4. ver-rueckt » Blog Archiv » Wir zeigen Gesicht

    [...] … und die Geschichten, die uns verbinden, die finden Sie hier und hier. Viel [...]

Einen Kommentar schreiben