5. Januar 2016 von Christa

TT/MM/JJJJ

Gestern erhielten wir in der PC-Betreuung eine WhatsApp Nachricht mit folgendem Inhalt:

 „Das Neue Jahr fängt schon gut an. Wenn einer von Ihnen Zeit hätte, ich komme nicht ins Internet. Vielleicht können wir das Problem wieder über die Fernsteuerung lösen. Danke und lieben Gruß“

Ich griff zum Hörer, und wählte die Festnetznummer unserer Kundin. „Die von Ihnen gewählte Rufnummer ist zur Zeit nicht vergeben“, hörte ich. Meine Nachforschungen im Internet bezüglich Telefonstörungen der Telekom ließen mich annehmen, dass dies, da am 4.1.2016 großflächig Störungen gemeldet waren, ein Telekomproblem ist. Ich erreichte unsere Kundin am Handy und wir besprachen den Routerstatus. Dieser ergab aber keine Erkenntnisse und somit war ich mit meinem Latein am Ende. Ich versprach ihr, dass sich mein Mann, sobald er wieder zu Hause sei, bei ihr melden würde. Leider konnte auch er nicht helfen. Er empfahl ihr sich mit der Telekom in Verbindung zu setzen. Ein Mitarbeiter der Telekom machte sie auf ihre Kündigung aufmerksam. Diese wurde von der Telekom zum 4.1.2016 schriftlich bestätigt.

Wenn man nun weiß, dass unsere Kundin lange Zeit in den USA lebte, ist leicht verständlich, wie es zu diesem Internetproblem kam. Dort schreibt man nämlich: Monat/Tag/Jahr und nicht wie bei uns Tag/Monat/Jahr.

Mein Mann ist bekannt dafür, dass er computermäßig manchmal das Unmögliche möglich macht. Aber in diesem Fall waren ihm die Hände gebunden. Bis zur Freischaltung des neuen DSL-Anschlusses hilft jetzt ein Funkstick eines bekannten Discounters. :-)

Christa Schwemlein

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 5. Januar 2016 um 20:12 Uhr veröffentlicht und wurde unter Humor abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 11438 | Kategorie Humor | 0 Kommentare »





Einen Kommentar schreiben