23. Dezember 2012 von Nadine

Mit Nadine und Emilian durch den Advent – 21. und 22. Dezember

21. Dezember

Wir haben heute die Krippe in den Stall gestellt. Maria und Josef sind ebenfalls im Stall untergebracht.

22. Dezember

Heute kam der Ochse dazu. Leider nicht unser Ochse aus Holz, Nein, es musste der große von Schleich sein. Mir gefällt das Holz besser, aber ich habe keine Chance gegen Emilian. Der Ochse darf neben dem Esel nicht fehlen. Der Prophet Jesaja schrieb: „Der Ochse kennt seinen Besitzer und der Esel die Krippe seines Herren. Israel aber hat keine Erkenntnis, mein Volk hat keine Einsicht.” (Jes1, 3).

Der Prophet möchte uns Ochse und Esel als Vorbild geben. Sie wissen, wo sie hingehören. Aber was ist mit uns Menschen? Wissen wir es?

Wir haben gestern im KIKA die Geschichte als Zeichentrick von der Flucht nach Ägypten gesehen. Der Esel hat Josef, Maria und Jesus nach Ägypten geführt, er kannte den Weg und auch den Weg zurück nach Nazareth. Der Esel führt die drei sicher durch die Wüste. Und in unserem Film hat der Esel auch viele Tricks auf Lager, um die drei immer zu schützen. Es war schön, die Geschichte mal zu sehen und nicht immer nur zu lesen.

Dazu lese ich heute Abend Die Geschichte vom unheimlichen Weihnachtsochsen von Karl Hochmuth vor. Jetzt möchte Emilian keine Geschichte hören,  denn er baut in unserem Wohnzimmer, das zurzeit total beengt ist, noch seine Dinowelt auf. Zum Glück habe ich heute Morgen geputzt.

Liebe Grüße
Nadine & Emilian

P.S.
Leider gibt es heute kein Bild. Ich mache alles wie immer, aber es will einfach nicht klappen :-(

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 23. Dezember 2012 um 15:20 Uhr veröffentlicht und wurde unter Kleine Bibelkunde, Nur so... abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 8320 | Kategorie Kleine Bibelkunde, Nur so... | 0 Kommentare »





Einen Kommentar schreiben