10. Juli 2011 von Christa

Speedport oder Router?

Hallo Frau Schwemlein. Ihr Mann ist nicht da?

Richtig, er ist außer Haus. Ein Noteinsatz. Kann ich was ausrichten?

Gerne. Wir sprachen neulich über DSL, damit ich schneller surfen kann. Ich habe mich entschieden und möchte es nun beantragen. Ja und da wollte ich Ihren Mann fragen auf was ich achten muss.

So viel ich von meinem Mann weiß, wollen Sie mit WLAN ins Internet?

Genau -

Da sollten Sie darauf achten, dass Ihnen ein Funkrouter geliefert wird. Mehr kann ich Ihnen aber auch nicht dazu sagen.

Danke, das reicht schon mal. Wenn noch was ist melde ich mich wieder.

Gerne.

***

Eine Stunde später ruft derselbe Kunde wieder an.

Die wollen mir einen Speedport schicken. Geht das mit dem auch?

Ein Speedport ist ein Router.

Warum sagen die mir das nicht? Wo ist da der Unterschied?

Sehen Sie: Ein VW ist ein Auto, und ein BMW ist auch ein Auto.
Eine Fritzbox ist ein Router, und ein Speedport ist ebenfalls ein Router.

Ach Frau Schwemlein, so versteh’ ich das. Vielen Dank! Und Ihr Mann schließt mir das alles dann an, wenn’s da ist?

Natürlich! Ein schönes Wochendende für Sie und Ihre Frau.

Danke.

P.S.
Da zeigt sich mal wieder wie wichtig lebenslanges Lernen ist. Vor ein paar Jahren hätte ich im Traum nicht daran gedacht, einmal solche Kundengespräche zu führen.  :-D

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 10. Juli 2011 um 18:11 Uhr veröffentlicht und wurde unter Nur so... abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 6551 | Kategorie Nur so... | 2 Kommentare »





2 Reaktionen zu “Speedport oder Router?”

  1. Dori

    Uffz liebe Christa,
    wieder einmal NICHT mein Thema. Also, ich konnte 2 Jahre lang kaum noch telefonieren per Festnetz – ich war zuuu leise.
    Gefühlte 100 Anrufe bei der Telekom haben nichts gebracht – bis 2 Tage vor dem Wechsel zu einem anderen Telefonanbieter: da sagte mir endlich!!!! ein tooooootal netter Telekom-Mensch:
    “das Speed-Port können Sie in die Tonne drücken”. Jetzt habe ich einen Router, von einem anderen Telefon-Anbieter, und sowohl ich und auch mein AB sind klar und deutlich und verständlich!
    Liebe Grüße an den Main von Dori :-)

  2. Walter Schwemlein

    Also ich habe mit den verschiedensten Speedports meist nur gute Erfahrungen gemacht.

    Sicher, es gibt immer mal wieder einen “Ausfall”. Dann hat man halt die A-Karte gezogen. Aber grundsätzlich kann ich den Speedport nur empfehlen.
    Auch die Hotline der Telekom erscheint mir, im Vergleich mit manchem anderen Anbieter, recht kompetent.

    Noch kurz was zur Geographie:
    Mannheim liegt nicht am Main (sonst würde es vielleicht Mainheim heißen ;-) ).

    Grüße aus Mannheim am Rhein (und am Neckar)

    Walter Schwemlein

Einen Kommentar schreiben