26. April 2011 von Christa

Wege aus der Krise

Krisen und Krisensituationen waren schon mehrmals Thema hier auf diesem Blog. Warum das, was ich „virtuell“ kommuniziere nicht ins reale Leben übertragen? Der Gedanke wurde aufgegriffen, diskutiert und im Rahmen eines „kfd – Themenabends“ mit dem Thema

Krisen – Mut zum Weitergehen – Weg aus der Krise

schließlich in die Tat umgesetzt.

Die Veranstaltung findet am kommenden Freitag, den 29.04.2011, im katholischen Gemeindehaus in Mannheim Sandhofen statt und beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Krisen, sofern man sie richtig verarbeitet hat, durchaus auch ein Gewinn sein können. Als Bild fällt mir hierzu der Baum ein, der mit jedem überstandenen Sturm immer fester verwurzelt wird. Ich bin gespannt was die Referentin vom Team der Marburger Medien, Frau Irmgard Andree, uns zu diesem Thema zu sagen hat.

Niemand von uns bleibt sein Leben lang von Krisen verschont – auch Männer nicht. Deshalb haben wir Vorstandsfrauen der katholischen Frauengemeinschaft beschlossen, sollten sich auch Männer für dieses Referat interessieren, werden wir diese nicht wegschicken sondern herzlich in unserer Runde begrüßen.  :-)

Christa Schwemlein
im Namen der kfd Sandhofen

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 26. April 2011 um 23:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter Events, Kirche abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 6054 | Kategorie Events, Kirche | 4 Kommentare »





4 Reaktionen zu “Wege aus der Krise”

  1. Urs

    Ha – und ich habe mich gerade mit dem Thema “Weg in die Krise” befasst! Es gibt übrigens eine Hör-CD des Unternehmensberaters Markus Marthaler mit diesem Titel. Marthaler plädiert für einen positiven Umgang mit Krisen, da nur sie, wie wir in den Märchen ja deutlich sehen, eine Weiterentwicklung des Menschen ermöglichen.

    Natürlich sind Krisen immer irgendwie schlimm. Die wichtigsten Hilfen sind für mich, auch das habe ich aus den Märchen wieder-gelernt, Zuversicht und Vertrauen in die Führung durch die innere Stimme (im Märchen oft durch Helferwesen dargestellt). Oder anders gesagt: Gottvertrauen.

    In diesem Sinne wünsche ich Euch Lust auf Krisen und die Zuversicht, dass “es gut kommt”.

  2. Christa

    Ach Urs, was eine Überraschung! Gibt’s dich auch noch? ;-)

    Markus Marthaler kenne ich nicht. Irgendwie schreiben diese Ratgeberexperten auch immer nur das ewig gleiche und mit der Zeit wird’s langweilig. Ich denke jeder muss seinen eigenen Weg finden und seine eigene Strategie entwickeln. Nicht jeder Weg ist für jeden geeignet. Manchmal muss man sich auch helfen lassen, ja. Aber zu dieser Erkenntnis muss man ganz alleine kommen, was dann ja auch wieder der eigene Weg ist.

    Ich bin gespannt, was Frau Andree uns zu sagen hat und freue mich diese Verantstaltung in unserer Gemeinde anbieten zu können.

    Lieben Gruß – Christa

  3. Markus

    Hallo Christa

    Du hast recht, viele Ratgeber schreiben dasselbe – es gibt aber auch Infos welche zum selber Denken anregen und weniger Tipps geben denn Anstösse zu Eigenverantwortung…
    Gerne schicke ich Dir die erwähnte CD kostenlos zu – denn hinter Krisen steckt mehr als nur Leid und Schmerz.

    Liebe Grüsse

    Markus mar.mar@bluewin.ch

  4. Christa

    Hallo Markus,

    nur selber denken macht schlau. Deswegen erteilt eine gute Beraterin oder ein guter Berater auch keine Ratschläge. Sie oder er sucht nach den Ressourcen des Betroffenen und leistet, wenn man so will, Hilfe zur Selbsthilfe. Da stimme ich dir voll und ganz zu.

    Gerne hinterlasse ich hier in diesem Kommentar den Link zu einem Beitrag, indem ich mich sehr ausführlich mit diesem Thema beschäftigt habe. Also wenn du magst:

    http://ver-rueckt.net/?p=4191

    Du wirst feststellen, dass sich unsere Ansichten decken.

    Ein Geschenk nehme ich selbstverständlich sehr gerne an. Ich verspreche, sollte die CD denn bei mir ankommen, mir die Zeit zu nehmen und sie anzuhören. Und sollte sie mich überzeugen ist sie vielleicht auch einen Blogbeitrag wert. ;-) Word-of Mouth nennt man das heute. :-) )))))

    Meine Adresse findest du im Impessum.

    Herzliche Grüße
    Christa

Einen Kommentar schreiben