22. März 2008 von Christa

Frohe Ostern!

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Sie haben mich in den vergangen Wochen durch die Fastenzeit begleitet. Das Interesse war groß, was mir meine ansteigenden Besucherzahlen bestätigten. Viele Gespräche fanden allerdings hinter den Kulissen statt, da die Kommentarfunktion für viele immer noch fremd und gewöhnungsbedürftig ist.

Auf die Frage, warum das Leben manchmal so schwer und leidvoll sein kann habe ich, auch wenn ich Christin bin, keine zufriedenstellende Antwort. Ein Sprichwort sagt allerdings: Aus Schaden wird man klug. Und vielleicht ist ja gerade die Bewältigung von Leid – so gut das eben gelingen kann – ein Schritt in die richtige Richtung – ich weiß es nicht.

Ich erinnere an das biblische Buch Exodus, welches ich schon des öfteren erwähnte. Die Geschichte vom Exodus hält unter anderem auch die tröstliche Botschaft bereit, dass das Leben manchmal wie eine trockene Wüste ist, aber der Weg in die Freiheit durch die Wüste hindurch geht und nicht an ihr vorbei.

So wünsche ich allen, die hier bei mir lesen, frohe Osterfeiertage und grüße herzlichst, auch im Namen meines Mannes.

Schon jetzt freue ich mich auf ein wiederschreiben und wiederlesen bei www.ver-rueckt.net  nach Ostern, wo es dann bestimmt auch wieder weltlicher zugehen wird. ;-)

In diesem Sinne – frohe Ostern!

logo4.JPG  Christa Schwemlein

Der Beitrag wurde am Samstag, den 22. März 2008 um 06:48 Uhr veröffentlicht und wurde unter Fasten, In eigener Sache, Kirche, Kleine Bibelkunde abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 946 | Kategorie Fasten, In eigener Sache, Kirche, Kleine Bibelkunde | 0 Kommentare »





Einen Kommentar schreiben