25. Dezember 2012 von Nadine

Heiligabend mit Nadine und Emilian

24. Dezember

Heute war ein sehr aufregender Tag. Der ganze Tag kam Emilian vor wie die Ewigkeit. Brenzlich war es beim Frühstück, als es an der Tür klingelte und plötzlich das erste Geschenk ankam. Schnell habe ich es im Schlafzimmer verstaut. Es war dein Sohn. Vielen, vielen Dank auch für die liebe Karte mit dem Engel. Habe lange gebraucht, bis ich sie lesen konnte.

Dann kam das Einkaufen, Putzen, einfach das Übliche. Emilian und ich sind dann um 15.30 Uhr in den Kindergottesdienst in die Lutherkirche. Dort wurde ein Krippenspiel vorgeführt und endlich konnte er Gloria live singen. Emilian schaute seinen Nachbarn ganz böse an, weil der dieses Lied nicht kannte und nicht gesungen hat. Zum Kreischen…… Der Gottesdienst war toll. Das ist ein Ritual an Weihnachten. Wir sind dann nach Hause spaziert und haben dann unser “Jesus Baby” in die Krippe gelegt und unsere Bescherung hat begonnen.

<

Der Abend war sehr, sehr schön. Mir sind noch drei weitere Engel begegnet. Habe mir dann nach noch die Engelkarten gelegt. Wahnsinn, was da raus kam. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wir wünschen Dir und Deiner Familie noch eine schöne Zeit. Es war schön die Adventszeit. Nein, sie ist nicht ganz vorbei. Es passiert noch einiges auf unserem Adventstisch.

Bis bald
Nadine & Emilian

Liebe Nadine, dir, Michael und Emilian wünsche ich auch frohe Weihnachten. Weihnachten war in diesem Jahr für uns ganz anders als sonst, aber sehr, sehr schön. Friedlich, still und ohne Hektik. Manchmal sind Krankheiten auch zu etwas gut. Sie zwingen uns zur Ruhe. ;-) Die Christmette hatte für mich in diesem Jahr einen ganz besonderen Zauber. Das Gefühl, dass viele Menschen zur gleichen Zeit ähnliches tun, erleben und empfinden machte die Feier für mich zu etwas ganz Besonderen. Das Eingebundensein in eine große Gemeinschaft von Gleichgesinnten und in eine Tradition, die viele teilen, löste Gefühle aus, die, müsste ich sie in Worte fassen, mit  ”Sternstunden” beschreiben würde.

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 25. Dezember 2012 um 21:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter Glück, Kirche, Vertrauen abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 8364 | Kategorie Glück, Kirche, Vertrauen | 0 Kommentare »





Einen Kommentar schreiben