2. März 2011 von Christa

Zuhören und helfen!

Zuhören und helfen!“ Über diesen Slogan stolpert im Moment jeder, der sich wie ich viel im Internet bewegt und sich für „Social Media“ interessiert. Zuhören und helfen ist Regel Nr. 1 des WOM-Marketings. WOM - ich dichtete bereits darüber.   ;-)

Zuhören und helfen! Die Idee ist nicht neu. Sie gibt es schon immer und wird es immer geben. Manche Dinge sind einfach zeitlos.

“Bevor Sie sich das Leben nehmen rufen Sie mich an!“ Mit diesen Worten startete 1953 der anglikanische Pfarrer Chad Varah in einer kleinen Londoner Gemeinde die Geschichte der Telefonseelsorge. Bereits drei Jahre später wurde in Berlin die erste deutsche Telefonseelsorge gegründet. Vieles hat sich seit dieser Zeit verändert. Eines ist jedoch immer gleich geblieben. Wer bei der Telefonseelsorge anruft trifft auf einen Menschen, der Zeit hat und ernsthaft zuhört. „Wir hören Ihnen zu!“ Das ist das Anliegen, das sich die Telefonseelsorge auf die Fahne geschrieben hat.

1961 wurde die Telefonseelsorge Rhein-Neckar ins Leben gerufen. Das 50- jährige Bestehen wird am 19. März in der Mannheimer „Konkordienkirche“ mit einem Festakt mit Musik, Grußworten und Ehrungen sowie einem Vortrag von Dr. Wunibald Müller von der Abtei Münsterschwarzach gefeiert. Inhalt des Vortrages: “Der Seele eine Stimme geben”. Der ökumenische Gottesdienst um 17.00 Uhr mit Weihbischof Dr. Paul Wehrle und Landesbischof Dr. Ulrich Fischer rundet das Jubiläum ab. 

Einen Beitrag über die Arbeit der Telefonseelsorge habe ich in der Mediathek von  SWR4  gefunden.  

Christa Schwemlein

Noch Fragen?
Die Notruf-Nummer der Telefonseelsorge lautet:
0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222

Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 2. März 2011 um 20:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter Kirche, Nur so... abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eintrag Nr. 5900 | Kategorie Kirche, Nur so... | 0 Kommentare »





Einen Kommentar schreiben